10001 ONLINE COLLABORATIVE PROJECT

  • August 7, 2020

Zwischen 5. August und 12. September findet das virtuelle Kunstprojekt "10001" statt. "10001" leiht sich die Postleitzahl sowohl vom Empire State Building als auch vom New Yorker Central Post Office aus und fokussiert sich auf die Zusammenarbeit von Fremden und die Erzählung über ihre kollektiven kreativen Prozesse mit New York City als Dreh- und Angelpunkt. Zwölf Künstler*innen der Europäischen Union, die aus verschiedenen Disziplinen stammen und sich noch nie getroffen haben, werden nach dem Zufallsprinzip zusammengeführt. In einer Reihe von Zoom-Sitzungen wird jedes Team sechs Wochen lang an einem Projekt arbeiten, das NYC nach dem 20. März 2020 neu definiert. 


Zu den teilnehmenden Künstlern gehören: Anna Bera (Polen), Alex Camilleri (Malta), Mariella Cassar-Cordina (Malta), Saddie Choua (Flandern, Belgien), Nicola Ginzel (Österreich), Justyna Górowska (Polen), Ada Van Hoorebeke (Flandern, Belgien), Ieva Mediodia (Litauen), Luisa Muhr (Österreich), Kira Nova (Litauen), Jonas Tarm (Estland) und Terttu Uibopuu (Estland).

 

Dieses Projekt wurde vom Litauischen Kulturinstitut und dem Generalkonsulat von Estland in New York initiiert und vom Undercurrent and Arts Council Malta in New York, dem Österreichischen Kulturforum New York, der Generaldelegation der Regierung von Flandern in den USA und dem Polnischen Kulturinstitut in New York mitorganisiert. 

 

10001
10001