Ausstellung: "Das entwendete Meisterwerk.Bilder als Zeitmaschinen"

Datum:
Ort: Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste, Schillerplatz 3, 1010 Wien
Add to personal calendar

Die Ausstellung Das entwendete Meisterwerk – Bilder als Zeitmaschinen stellt der gängigen Praxis der Schausammlung ein Modell gegenüber, das die historischen Kunstsammlungen der Akademie – Gemäldegalerie, Kupferstichkabinett und Glyptothek – mit zeitgenössischen Werken in Konversation treten lässt. Die Ausstellung schöpft aus dem Reichtum der drei Sammlungen und greift dabei nur eine Auswahl der vielen möglichen Bildprogramme, Typologien und allegorischen Formeln heraus, um sie mit anderen Werken aus anderen Zeiten lose zu verweben.

Die Ausstellung unternimmt einen Parcours auf Umwegen und Abzweigungen durch die Kunstgeschichte seit dem 15. Jahrhundert bis heute, wie sie sich in den Kunstsammlungen der Akademie der bildenden Künste abbildet. Dabei beschäftigt sie sich mit den Bildtheorien des 17. Jahrhunderts, wie jener von Samuel van Hoogstraten, genauso wie mit medientheoretischen Überlegungen der Gegenwart als Folge von technologischem Wandel und dessen Niederschlag in der Generierung von Bildern – nämlich der Frage, was das Bild als Medium leisten kann und soll.

U.a. mit Werken von Lili Dujourie und Willem Oorebeek.

Lili Dujourie wurde 1941 in Roeselare geboren und lebt derzeit in Gent. Sie beschäftigt sich als Künstlerin vor allem mit Malerei und Skulpturen, aber seit den 1970ern auch vermehrt mit Fotografie und Video. Dabei widmet sie sich thematisch unter anderem dem Feminismus. Besonders bekannt ist sie dafür, unterschiedliche Kunstrichtungen zu vermischen und dabei verschiedenstes Material zu verwenden. 

Willem Oorebeek, 1953 in den Niederlanden geboren, lebt und arbeitet in Brüssel. Er studierte an der Akademie der bildenden Künste in Rotterdam und war an weiteren Akademien beruflich tätig. Außerdem leitete er bereits ein Projekt im Kunstzentrum in Brüssel. Er schafft Neues, indem er bereits vorhandene Bilder aus den Medien bearbeitet. Er beschäftigt sich insbesondere mit Druck und verschiedenen Farbschemen, die Unterschiedliches ausdrücken sollen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Mit der Unterstützung der Regierung Flanderns.

Foto: Ausschnitt aus Peter Paul Rubens, Bacchische Szene: „Der träumende Silen“, ca. 1610–1612, Öl auf Leinwand © Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien

 

Lilie Dujourie.jpg
Ausschnitt aus Lili Dujourie, Untitled (Blauw naakt), 1980, Installationsansicht Mu.ZEE, Ostende © Dirk Pauwels