Ballett: Tänze, Bilder, Synfonien – mit Arne Vandervelde

Datum:
Ort: Wiener Staatsoper, Opernring 2, 1010 Wien
Add to personal calendar

Balanchine – Ratmansky – Schläpfer: Drei Meister des zeitgenössischen Balletts treffen mit Tänzen zu Musik von russischen bzw. sowjetischen Komponisten aufeinander. Verbunden sind sie durch ihre Wurzeln. Die Choreographen durch die Danse d’école als Basis für eine Ballettkunst der Gegenwart; die Komponisten Strawinski, Mussorgski und Schostakowitsch durch die Musikkultur ihrer Heimat.

Arne Vandervelde wurde in Ukkel geboren, wuchs in Hoeilaart auf und begann im Alter von sechs Jahren zu tanzen. Im Alter von 9 Jahren begann er seine Ausbildung an der Koninklijke Balletschool Antwerpen, die er 2013 abschloss. Während seiner Schulzeit nahm er an mehreren internationalen Ballettwettbewerben teil, darunter Prix de Lausanne, Helsinki IBC und YAGP 2012. 2016 wurde er Mitglied des Wiener Staatsballetts, 2019 erfolgte dann seine Ernennung zum Halbsolisten.

www.wiener-staatsoper.at 

Vorstellungen am 17., 20. & 21. September, jeweils um 19 Uhr

ballett
Arne Vandervelde
© Andreas Jakwerth